Man munkelt, Gregor Daschmann habe eine “Chauvi-Kasse”, in die er einzahlt, wenn er sexistische Studien aus den 50ern vorstellt. +++
Man munkelt, in Onlinesemestern rezipiere Oliver Quiring Seminarreferate am liebsten während seiner Yogaübungen. +++
Man munkelt, Lesen sei für Tanjev Schultz Party im Kopf. +++
Man munkelt, Gregor Daschmann gebe gerne tiefgründige Beziehungstipps.
Man munkelt, für Christian Schemer sei das GFG wie ein Lebkuchenhaus: ein Ort parasozialer Interaktion. +++
Man munkelt, Nik Jakob wäre gerne Clubbesitzer. +++
Man munkelt, Oliver Quiring wünsche sich seit Jahren einen Stempel, um Studierende an Foliennummern bei Präsentationen zu erinnern. +++
Man munkelt, Oliver Quiring finde, das Format “Vorlesung” sei heutzutage höchst seltsam. +++
Man munkelt, Thomas Koch musste eine Studie, bei der die Teilnehmenden “Friends” geschaut haben, abbrechen, weil die Gags zu schlecht waren. +++
Man munkelt, Pablo Jost sorge sich im Zuge seines Seminars um 8:30 um die Work-Life-Balance der Studierenden. +++
Man munkelt, Gregor Daschmann wünsche sich, dass mal Studierende mit einer ähnlichen Software-Idee wie bei Google auf ihn zukommen. +++

Alternativen zum Kioskgeschäft

Über 1.300 Magazine waren 2020 auf dem deutschen Markt. Viele davon bedienen ganz bestimmte Nischen und richten sich an kleine Zielgruppen. Bei sinkenden Werbeeinahmen und steigenden Produktionskosten stellt sich die Frage: Haben Nischenmagazine eine Zukunft? Kenner der Szene haben dem Publizissimus Antworten auf diese komplexe Frage gegeben.

Science-Fiction-Dystopie oder Technik der Zukunft – was steckt hinter Facebooks „Metaverse“?

Science-Fiction-Dystopie oder Technik der Zukunft – was steckt hinter Facebooks „Metaverse“?

Als Mark Zuckerberg Facebook in Meta umbenannte und die Erschaffung einer ganz neuen virtuellen Realität namens Metaverse ankündigte, erhielt er nicht nur positive Resonanzen: Vielmehr schien sein mittlerweile berühmt-berüchtigtes Ankündigungsvideo Ängste, Sorgen und Verwunderung auf Social Media hervorzurufen. Jede*r soll Eintritt zu der neuen immersiven Welt haben – und doch ist es nur sehr schwer zu erfassen, was genau da entsteht. Ist das Metaverse unsere Zukunft oder doch nur eine zum Scheitern verurteilte Science-Fiction-Dystopie? Eine Analyse.

Stuck in front of the screen

Digitales Lernen ist nach drei Semestern längst keine Neuheit mehr. Die Pandemie bedingten Maßnahmen zwingen uns den Großteil unseres Lebens in sie Online-Sphäre zu verlegen. So auch soziale Kontakte. Doch wie wirkt sich das auf uns aus? Auf unsere Kontaktpflege? Auf unser Wohlbefinden? Ist das Internet wirklich ein Segen im Lockdown, oder birgt es doch mehr Nachteile als wir denken?

Zurück in die Zukunft

Seitdem Mark Zuckerbergs Facebook die Welt im Sturm eroberte, ist viel geschehen in der Medienlandschaft. Heute kommunizieren wir mit unseren sozialen Kontakten simultan auf verschiedenen Plattformen und auf unterschiedliche Art und Weise – Warum? Und vor allem: Wie entwickeln sich soziale Netzwerke wohl weiter, wenn sie bereits jetzt weitestgehend dieselben Funktionen und Features anbieten? Ein Ausblick.

The Beauties and the Beast: Wie Du den Instagram-Schönheitsidealen entfliehst

Social Media Stars wie die Kardashians oder Influencerinnen wie Pamela Reif haben Millionen von Follower*innen auf Instagram. Tagtäglich posten sie Bilder von sich und setzen damit vollkommen utopische Beautystandards. Die Orientierung an diesen kann zu einem geringen Selbstwert und mentalen Krankheiten führen. Dabei kann die richtige Nutzung von Instagram das genaue Gegenteil bewirken.