Man munkelt, für Christian Schemer sei das GFG wie ein Lebkuchenhaus: ein Ort parasozialer Interaktion. +++
Man munkelt, Nik Jakob wäre gerne Clubbesitzer. +++
Man munkelt, Pablo Jost sorge sich im Zuge seines Seminars um 8:30 um die Work-Life-Balance der Studierenden. +++
Man munkelt, Oliver Quiring finde, das Format “Vorlesung” sei heutzutage höchst seltsam. +++
Man munkelt, Gregor Daschmann wünsche sich, dass mal Studierende mit einer ähnlichen Software-Idee wie bei Google auf ihn zukommen. +++
Man munkelt, Thomas Koch musste eine Studie, bei der die Teilnehmenden “Friends” geschaut haben, abbrechen, weil die Gags zu schlecht waren. +++
Man munkelt, Lesen sei für Tanjev Schultz Party im Kopf. +++
SCHLAGZEILEN BASTELN LEICHT GEMACHT

SCHLAGZEILEN BASTELN LEICHT GEMACHT

Täglich können wir kreative Schlagzeilen über Prominente und solche, die es gerne wären, in Klatschmagazinen verfolgen. Irgendein C-Promi hat immer eine Affäre mit einer Dorfschönheit, irgendein royales Kleid wölbt sich immer verdächtig. Der Nachrichtenwert der seichten Unterhaltungskost tendiert meist gegen null, während die Auflagenzahlen jedes Mal auf’s Neue durch die Decke schießen. Ein Blick durch das Dickicht des Klatsch- und Tratsch Blätterwalds. Neue durch die Decke schießen. Ein Blick durch das Dickicht des Klatsch- und Tratsch-Blätterwalds.