Von Mr. Tagesschau zu Mr. TikTok

Jan Hofer ist zum Lieblings-Boomer der Generation Z geworden – wie schafft es der Nachrichtensprecher a. D., so erfolgreich durch die Social Media-Welt zu navigieren?

Foto: Flickr/Marco Verch

Wer an Nachrichtensprecher*innen, vor allem von prestigeträchtigen Sendungen wie der Tagesschau denkt, denkt eher an steife Seriosität und Spießbürgertum, nicht aber an TikTok-Trends und Trash-TV. Jan Hofer, der über 35 Jahre lang Sprecher der Tagesschau war, zeigt sich nun allerdings von einer neuen Seite: Er schwingt bei Let’s Dance das Tanzbein, postet lustige Selfies und selbstreferentielle Sketch-Videos und bekennt sich zum “Sommerhaus der Stars”- Superfan.

So filmt er sich zum Beispiel für ein TikTok-Video aus dem “Homeoffice”, imitiert den Tagesschau-Gong kurzerhand mit Topfdeckeln oder bringt seiner damaligen Kollegin Judith Rakers hinter dem Tagesschau-Pult bei, wie ein bekannter TikTok-Tanz gemacht werden muss. Mr. Tagesschau auf TikTok – das hat Potenzial zum deutschen Kulturgut zu werden. Doch es stellt sich die Frage: Wer ist Deutschlands womöglich kultigster Nachrichtensprecher und ältester TikTok-Star und wie hat er es geschafft, das spießige Image aus der Tagesschau-Krawatte zu schütteln?

Prominenter mit Privatsphäre – geht das?

Prominente mit einer hohen Affinität für soziale Medien, wie auch Jan Hofer, ziehen ihre Followerschaft oftmals durch Einblicke in ihr Privatleben an. Das ist bei Hofer jedoch eindeutig nicht der Fall, denn ihm scheint es sehr am Herzen zu liegen, seine Privatsphäre zu wahren. Obwohl er seine Social Media-Kanäle sorgfältig pflegt, ist über ihn als Privatperson kaum etwas im Internet zu finden. So zeigt er zum Beispiel seine Kinder, insbesondere seinen jüngsten Sohn, der 2015 zur Welt kam, grundsätzlich nicht auf seinen Kanälen. Aber auch schon für die grundlegendsten Informationen muss ganz schön tief gegraben werden und dass, obwohl er schon seit mehr als 35 Jahren vor der Kamera steht und Deutschlands reichweitenstärkste Nachrichtensendung moderierte. So wird zum Beispiel über sein Alter nur wild spekuliert, denn ob er 1950, 1951 oder 1952 geboren wurde, ist nicht eindeutig klar. Sogar über seinen Namen wird viel gerätselt, denn mehrere Zeitungen berichteten, sein eigentlicher Geburtsname sei Johannes Neuenhofer, „Jan Hofer“ also nur ein Pseudonym. Seine gesamte Online-Persona lässt also einige Fragen offen. Mysteriös, dieser Jan oder doch Johannes Hofer bzw. Neuenhofer.

#Ehrenjan – ein neuer Stern am Influencer-Himmel? 

@tagesschau

Wir sind jetzt auch hier. Was zieht man hier so an? #tagesschau #tiktoknewbie #ootd #tagesschauoffscreen

♬ My Type – Saweetie
Mr. Tagesschau trifft auf Generation TikTok. Jan Hofer präsentierte das erste TikTok-Video der Tagesschau. Keine zwei Jahre später hat der Kanal über 850.000 Follower*innen.
Der Abschied von der Tagesschau ist noch lange nicht das Ende als TV-Gesicht. Auch ohne Krawatte ist #ehrenjan weiter medial präsent.

Sein Kultstatus kann also offensichtlich nicht daher rühren, dass seine Follower eine persönliche Bindung zu ihm aufbauen konnten und obwohl er ein großer Social Media-Fan sei, interessieren ihn die Likes und Statistiken nicht. „Ob ich Follower habe oder nicht ist mir persönlich egal.“, sagt Hofer in einem Podcast-Interview des BR. Trotzdem: Seine rund 80.000 Instagram- und 17.000 TikTok-Abonnent*innen sind begeistert von dem Content, der durch seine Authentizität so liebenswürdig wirkt.

Nachdem er seine Krawatte und damit auch seine Position als Chefsprecher der Tagesschau abgelegt hatte, trendete der Hashtag #Ehrenjan, um seine Arbeit zu würdigen. In den Kommentarspalten der Tagesschau fand man unter diesem Hashtag vor allem jüngere Nutzer*innen, die sich von Jan Hofer verabschieden und beschreiben, wie sie mit ihm aufgewachsen sind. Hofer war es auch, der, als einer der älteren Kolleg*innen der Tagesschau, die Präsenz der Nachrichtensendung auf TikTok vorschlug und so den Kanal ins Leben rief. Ziemlich fortschrittlich, besonders für einen Mann im fortgeschrittenen Boomer-Alter. Jan Hofer trifft mit seinem Social Media-Auftritt den Zahn der Zeit, was ihn bei den jüngeren Abonnent*innen wahrscheinlich so sympathisch macht  – schließlich gelten die „Boomer“, wie die ältere Generation genannt wird, meist nicht so versiert im Umgang mit Instagram und Co.

Jetzt, da Hofer sich von der Tagesschau verabschiedete, warten viele neue Projekte auf ihn. Obwohl er wohl immer Mr. Tagesschau bleiben werde, wie er in einem Interview mit der Influencerin Vreni Frost sagte, habe ihn die Position als Chefsprecher doch teilweise eingeschränkt. Nun freut er sich, “dieses Korsett ablegen zu können”, etwas freier zu sein. Aus dem Fernsehen ist Jan Hofer allerdings nicht wegzudenken.

Oldtimer-Fan und St.-Peter-Ording-Urlauber. Auf Instagram ist Jan Hofer seine eigene Marke. 

Anfang des Jahres 2021 nahm er zum Beispiel bei der Tanzshow “Let’s Dance” teil und präsentierte sich auch dort von einer gelösteren, cooleren Seite und bald wird er auch eine neue Nachrichtensendung bei RTL moderieren. Insgesamt zeigt sich Hofer besonders seit seinem Tagesschau-Ende mit einer entspannten Art und einem gewissen Laissez-Faire. Wahrscheinlich ist es diese, von einem seriösen Nachrichtensprecher ungewohnte, Art und der Kontrast zu der etwas elitären Wirkung des Ersten Deutschen Fernsehens, die bei seinen Instagram-Fans so gut ankommt. Denn obwohl er durch seine Karriere bei der Tagesschau auch als Symbol für die klischee-deutsche, verklemmte Professionalität angesehen werden kann, sagt er über sich: „Ich lebe gerne und ich lebe froh“. Das wird auch deutlich, wenn Jan Hofer über eure TikTok-For You Page tanzt.

@janhofer_official

Seit heute gehts zur Sache. Proben, #proben #Proben aber auch #megaspaß mit den #profitänzer bei @leťsdance. Am Freitag um 20:15 Uhr live bei rtl.tv

♬ Originalton – Janhofer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.