Man munkelt, in Onlinesemestern rezipiere Oliver Quiring Seminarreferate am liebsten während seiner Yogaübungen. +++
Man munkelt, dass Gregor Daschmanns Anekdoten immer ein tragisches Ende nehmen. +++
Man munkelt, Oliver Quiring wünsche sich seit Jahren einen Stempel, um Studierende an Foliennummern bei Präsentationen zu erinnern. +++
Man munkelt, Oliver Quiring finde, das Format „Vorlesung“ sei heutzutage höchst seltsam. +++
Man munkelt, Nik Jakob wäre gerne Clubbesitzer. +++
Man munkelt, Lesen sei für Tanjev Schultz Party im Kopf. +++
Man munkelt, Gregor Daschmann gebe gerne tiefgründige Beziehungstipps.
Man munkelt, für Christian Schemer sei das GFG wie ein Lebkuchenhaus: ein Ort parasozialer Interaktion. +++
Man munkelt, Thomas Koch musste eine Studie, bei der die Teilnehmenden „Friends“ geschaut haben, abbrechen, weil die Gags zu schlecht waren. +++
Man munkelt, Gregor Daschmann wünsche sich, dass mal Studierende mit einer ähnlichen Software-Idee wie bei Google auf ihn zukommen. +++
Man munkelt, Gregor Daschmann habe eine „Chauvi-Kasse“, in die er einzahlt, wenn er sexistische Studien aus den 50ern vorstellt. +++
Man munkelt, Pablo Jost sorge sich im Zuge seines Seminars um 8:30 um die Work-Life-Balance der Studierenden. +++

Frechfröhliche Nischensuppe

Sprachrohr der Fernsehheimatlosen oder Marktanteilsflop? Rohrkrepierer oder Pille gegen den Printabstiegsstrudel? Optisch jedenfalls ist der neue lineare Fernsehsender des Springer-Verlags ein buntes Allerlei. Am 22. August feiert Bild-TV die pompöse Pracht seines einjährigen Bestehens.

15-Sekunden-Hits statt vier Minuten Radio-Tune – revolutioniert TikTok die Musikbranche?

TikTok scheint aktuell die beliebteste Social-Media-App zu sein. Welche Songs gerade im Trend sind, wird hier entschieden und nicht mehr im Radio. Doch kann TikTok auch mehr als kurzlebige Trends setzen und die Musikbranche langfristig verändern?

„The Dissident“: Anschauen, nicht wegschauen!

Erschreckend, aufklärend und schonungslos ehrlich: „The Dissident“ ist alles in einem. Regisseur Bryan Fogel deckt in seiner neuen Dokumentation den Mord am saudischen Journalisten Jamal Khashoggi auf und warnt vor den Machenschaften der skrupellosen Öl-Monarchie. Ein Polit-Thriller, der wachrüttelt und die Wahrheit nicht vergessen lässt.

Nähe herstellen, ohne die Macht über die Bilder zu verlieren

Seit einigen Jahren erscheinen auf den gängigen Streaming-Plattformen vermehrt Doku-Serien, die tiefe Einblicke in den Alltag von Fußballmannschaften gewähren. Die Kameras dürfen dabei sogar in die Kabine. Aber wie realistisch sind die Aufnahmen? Und stellen die Dokus eine Gefahr für den Sportjournalismus dar?

Die Penny-Markt-Doku: Kiez-Kult, Korn und Klassismus

Die Spiegel-TV-Doku „Der Penny-Markt auf der Reeperbahn” sorgt auch noch 13 Jahre nach ihrer Erstausstrahlung für Aufruhr im Netz. Gezeigt werden die vermeintlich kultigen Kund*innen des Marktes – größtenteils Alkoholiker*innen und Obdachlose. Was für die einen die ideale Meme-Vorlage ist, ist für die anderen die schamlose Belustigung am Leid sozial schwacher Menschen.

Geburtstagskind Arte – 30 Jahre transnationaler Kultursender

Als „Bastard der Politik“ beschimpfte ein ARD-Intendant die deutsch-französische TV-Ehe noch vor dem Start. Doch mittlerweile hat der Kultursender seinen Platz in der Nische gefunden. Wir gratulieren und werfen einen Blick zurück auf 30 Jahre Arte.

(Film-)Liebe in Zeiten von Corona

Die Lockdowns und Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben nicht zuletzt die Unterhaltungsbranche hart getroffen. Wie sieht es also im Moment für die Kinos aus? Ist es, wie es in einer Überschrift der „Zeit“ zu diesem Thema heißt, „Eine Zeit zu sterben“?

Dschungelcamp ohne Dschungel – was bleibt da noch übrig?

Der Quoten-König unter den Trash-Formaten hat ein Problem. Das RTL-Format wird im Januar 2021 aufgrund der Pandemie nicht im Ausland stattfinden. Stattdessen plant der Sender eine Ersatz-Show in Deutschland. Auf was können sich die Dschungelfreunde unter uns freuen?