Man munkelt, Gregor Daschmann gebe gerne tiefgründige Beziehungstipps.
Man munkelt, Gregor Daschmann wünsche sich, dass mal Studierende mit einer ähnlichen Software-Idee wie bei Google auf ihn zukommen. +++
Man munkelt, Gregor Daschmann habe eine „Chauvi-Kasse“, in die er einzahlt, wenn er sexistische Studien aus den 50ern vorstellt. +++
Man munkelt, dass Gregor Daschmanns Anekdoten immer ein tragisches Ende nehmen. +++
Man munkelt, Oliver Quiring wünsche sich seit Jahren einen Stempel, um Studierende an Foliennummern bei Präsentationen zu erinnern. +++
Man munkelt, in Onlinesemestern rezipiere Oliver Quiring Seminarreferate am liebsten während seiner Yogaübungen. +++
Man munkelt, Pablo Jost sorge sich im Zuge seines Seminars um 8:30 um die Work-Life-Balance der Studierenden. +++
Man munkelt, Thomas Koch musste eine Studie, bei der die Teilnehmenden „Friends“ geschaut haben, abbrechen, weil die Gags zu schlecht waren. +++
Man munkelt, Lesen sei für Tanjev Schultz Party im Kopf. +++
Man munkelt, Oliver Quiring finde, das Format „Vorlesung“ sei heutzutage höchst seltsam. +++
Man munkelt, für Christian Schemer sei das GFG wie ein Lebkuchenhaus: ein Ort parasozialer Interaktion. +++
Man munkelt, Nik Jakob wäre gerne Clubbesitzer. +++
Wenn der Oscar zur Nebensache wird

Wenn der Oscar zur Nebensache wird

Die Oscar-Verleihung steht für hochkarätige Gäste, prunkvolle Garderoben, die glänzende Oscar-Statue die würdevoll mit dem berühmten Satz „And the Oscar goes to…“ an die Gewinner*innen überreicht wird. Dieses Jahr machte die Oscar-Verleihung aber durch einen anderen Vorfall Aufsehen, denn der Schauspieler Will Smith ohrfeigte vor allen Anwesenden den Comedian Chris Rock.

“Politische Kommunikation ist mein roter Faden”

“Politische Kommunikation ist mein roter Faden”

Charlotte Löb hat im Laufe ihrer Karriere schon einiges erlebt. Sie war als Austauschstudentin in Norwegen, wo sie den ekligsten Fisch überhaupt gegessen hat. Sie hat für einen Bundestagsabgeordneten gearbeitet und dabei sogar Joachim Gauck getroffen und jetzt ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studienbüro des IfPs.

„Das IfP steht für offene Türen und den Austausch“

„Das IfP steht für offene Türen und den Austausch“

Herr Stegmann arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität, im Interview berichtet er uns über sein aktuelles Forschungsprojekt, seine Erlebnisse, als er selbst noch Student war und woher seine Begeisterung für Medien und Kommunikation kommt. Wir reden über eine Lokalzeitung im Raum Aschaffenburg, über seine Entscheidung für die Uni Mainz und über seine erste Tätigkeit als Lehrender.